1625 km Haare wurden getestet und rund 64 Millionen Euro Entwicklungskosten dafür ausgegeben – für einen Föhn! In der Tat haben die Entwickler des Dyson Supersonic keine Kosten und Mühen gescheut, um einen Haartrockner zu konzeptionieren, der einzigartig ist. Dementsprechend gestaltet sich auch der Kaufpreis: Verbraucher können sich den Dyson-Föhn für schlappe 455.- Franken sichern.

Auch wenn die veranschlagte unverbindliche Preisempfehlung bei so manchem Dyson-Kunden buchstäblich die Haare zu Berge stehen lässt, so lohnt es sich sehr wohl, einmal genauer hinzuschauen. Denn im Unterschied zu den gängigen Haartrocknern, die der Markt zu bieten hat, bietet der Supersonic mit seinen gerade einmal 635 Gramm Eigengewicht weit mehr, als nur „heisse Luft“. Die Technologie im Inneren des Föhns hat es nämlich in sich. Erwähnenswert ist in dem Zusammenhang das Loch im Oberteil, durch welches die Luft strömt und mit einer dreifach verstärkten Intensität ausgeblasen wird. Hierbei ist vom sogenannten Air Multiplier die Rede. Ein weiteres Highlight beim Supersonic ist hierbei, dass selbst ein Rotor, wie man ihn bei anderen Haartrocknern kennt, nicht vorhanden ist. Der Vorteil: Haare können sich im Supersonic nicht verfangen. Trotz der immensen Power ist der Supersonic mit einem ausserordentlich kleinen Motor ausgestattet. Mit seinen gerade einmal 13 Blättern rotiert er, wenn man ihn auf höchster Stufe einstellt, bis zu 11.000 Mal pro Minute. Alle Achtung! In Anbetracht der Tatsache, dass sich besagter Elektromotor nicht im Oberteil des Föhns, sondern in dessen Handgriff befindet, ist eine optimierte Gewichtsverteilung sichergestellt. Es gibt allerdings noch etliche weitere Punkte, die den Supersonic zu etwas ganz Besonderem machen.

Bemerkenswerte technische Features des Dyson Supersonic:

  • leistungsstarke Ionentechnologie
  • Sensor zur Kontrolle der Austrittstemperatur
  • Kalt-Taste
  • drei Meter langes Silikonkabel mit Anti-Verhedderungsfunktion

 

Praktische Funktionen und Zubehörteile werten das Gesamtpaket zusätzlich auf.

  • Diffusor, welcher eine gleichmässige Verteilung des Luftstroms gewährleistet
  • Styling-Düse
  • Smoothing-Düse für besonders schonendes Föhnen
  • magnetische und doppelwandige Aufsätze
  • Anti-Rutsch-Auflagematte
  • praktische Aufhängung
Supersonic Zubehör

Was können nun all diese Technologien und Funktionen?

Dyson Supersonic Eigenschaften und Test 
In erster Linie eines: Sie sorgen dafür, dass die Haare nicht nur mit heisser oder kalter Luft hochgewirbelt und im Zuge dessen getrocknet werden. Vielmehr liegt der Fokus der Dyson-Entwickler darauf, dass auch empfindliches oder strapaziertes Haar so sanft und schonend getrocknet wird, dass es glänzt. Des Weiteren trägt die Ionentechnologie beim Supersonic dazu bei, dass sich das Haar beim Föhnen nicht, wie man es vom klassischen Föhnen her kennt, statisch auflädt. Denn auch dies ist eine echte Strapaze für anspruchsvolle Haar. Die Wärme kann mit Hilfe der Kälte-Taste so reguliert werden, dass der Luftstrom als angenehm und wohltuend empfunden wird. Obendrein sorgt der Austrittstemperatur-Sensor dafür, dass heisse Föhnluft weder am Haar, noch auf der Kopfhaut Schaden anrichten kann. So wird innerhalb von einer Sekunde etwa zwanzig Mal die Temperatur des austretenden Luftstroms ermittelt. Sobald im Übrigen die Hitzeentwicklung im Bereich der Kopfhaut so hoch ist, dass es im nächsten Moment als unangenehm oder gar schmerzhaft wahrgenommen werden könnte, wird mit kühlerer Luft gegengesteuert. Die Hitzeentwicklung beträgt beim Supersonic mit seinen 1600 Watt auf dem niedrigsten Level 28 Grad, wohingegen die mittlere Stufe bereits mit 60 Grad zu Buche schlägt. 80 Grad beträgt die höchste Temperaturstufe, wobei der austretende Luftstrom von zentraler Bedeutung ist, um optimale Ergebnisse beim Föhnen zu erzielen. 

 

Weit mehr, als nur heisse Luft!

Der Supersonic aus dem Hause Dyson zeichnet sich ausserdem dadurch aus, dass insgesamt vier verschiedene Wärmestufen vorhanden sind. Diese werden durch drei Luftstromstufen ergänzt, und auch besagte Kalttaste bietet dem Haar einen echten Vorteil. Je nachdem, für welchen Temperaturgrad sich der Nutzer entscheidet: es besteht ausserdem noch die Option, die Intensität des austretenden Luftstroms zu regulieren. Falls es doch noch zu heiss gepustet, sodass das fertige Styling zu guter Letzt noch fixiert werden kann. Und auch damit noch nicht genug. Denn das findige Entwicklerteam ist noch einen Schritt weiter gegangen. Zum Supersonic gehören nämlich noch magnetische Aufsätze, die sich einfach einklicken lasse und selbst bei höchster Temperatur nicht heiss werden. Je nach Bedarf kann beim Föhnen die Styling-Düse zum Einsatz kommen, mit der ein noch sanfteres Föhnen gewährleistet ist. Alternativ greift man zum praktischen Diffuser, welcher den Luftstrom wunderbar gleichmässig verteilt. Die Smoothing-Düse wiederum ist perfekt für Verwender mit besonders anspruchsvollem oder sensiblem Haar. Alle diese magnetischen Aufsätze punkten nicht zuletzt dadurch, dass sie sich bequem und mit nur einem Handgriff in jede beliebige Richtung bewegen lassen. Durch ihre doppelwandige Beschaffenheit werden sie selbst bei einer längeren Föhn-Aktivität nicht heiss.

Supersonic in Weiss und Fuchsia

Ein ganz besonderer Föhn mit erstklassiger Leistung

Die herausragende, innovative Technologie des Supersonic von Dyson ist in der Tat bemerkenswert. So behaupten die Dyson-Entwickler ganz zu recht, dass man mit diesem Gerät den Haartrockner neu erfunden habe. Selbst im Vergleich mit leistungsstarken, herkömmlichen Föhnen schneidet der Dyson Supersonic ausgezeichnet ab. Und zwar in jeglicher Hinsicht. Das Design ist einfach stylisch und schick, sodass sich der Haartrockner auch in optischer Hinsicht keineswegs verstecken muss. Ganz im Gegenteil. Das geringe Eigengewicht und die gut durchdachte Gewichtsverteilung – weil der Motor ja im Handgriff und nicht im Oberteil eingebaut ist – garantieren eine einzigartige Handlichkeit, und die Bedienbarkeit dieses Hightech-Wunders erweist sich ebenfalls als unglaublich unkompliziert. Wer den Föhn in der Hand hält, wird schon nach kurzer Anwendungsdauer feststellen, wie leicht sich das Bedienfeld händeln lässt. Und so sind letztlich auch die Föhnergebnisse beeindruckend. So merkt man spätestens bei der Überprüfung des „Styling-Resultates“, dass der Dyson Supersonic keineswegs in erster Linie für Konsumenten mit „normalem“ Haar konzipiert wurde. Vielmehr dürfen sich auch Damen und Herren mit gesträhntem, gefärbtem, dauergewelltem oder mit auf sonstige Weise stark strapaziertem Haar freuen. Je häufiger nämlich die Haare geföhnt werden, desto mehr glänzen sie. Durch die innovative Ionentechnologie verleiht der Supersonic dem Haar zusätzlichen Glanz. Selbstverständlich verheddert sich während der gesamten Föhndauer kein Haar im Föhn, und es wird auch nicht zu sehr durcheinander gewirbelt. Wer nun glaubt, dass der Dyson-Haartrockner in Anbetracht dieser herausragenden Leistung mit einem lautstarken Föhngeräusch aufwartet, der irrt. Fakt ist, dass es mit diesem Gerät mit Leichtigkeit möglich ist, sich mit dem Partner oder der besten Freundin zu unterhalten, während der Föhn in Aktion ist. Auch dies macht den Dyson Supersonic buchstäblich unbezahlbar – und zu einem echten Must-have für schönheitsbewusste Verbraucher.

Was ist deine Meinung zum Dyson Supersonic? Schreibe jetzt einen Kommentar

Der Dyson Supersonic ist bei Fust verfügbar

Kommentar verfassen

Mehr in Beauty, Fön - Haartrockner
Den optimalen Bürstenkopf für Ihre Philips Sonicare Schallzahnbürste finden

Immer mehr Menschen entdecken die Vorzüge einer Schallzahnbürste, um eine gründliche Reinigung Ihres natürlichen Gebisses ohne direkten Kontakt zu den...

Schließen