Den den dunklen und kalten Tagen rücken wir wieder zusammen und werden geselliger. Was wäre besser als ein leckeres Schweizer Nationalgericht – das Käsefondue? Wir haben uns die gängigsten Fakten zum Fondue herausgesucht und diese geprüft.

1. Wer hat’s erfunden – Schweizer oder Savoyarden?

Käsefondue Set Mit Benutzername und Passwort anmelden

Die Schweizer beanspruchen das Fondue natürlich als Schweizer Erfindung. Damit stehen wir aber nicht alleine da – auch das Savoyen Gebiet in Frankreich sowie Piemont und Aostatal in Italien erheben Anspruch darauf.

Fest steht: Das Fondue stammt aus einem Teil der Westalpen und alle 3 Länder kommen in Frage.

2. Hilft Kirsch beim Verdauen?

Fondue Schnaps

Die meisten Fondue’s werden mit einem feinen Kirsch Schnaps noch abgeschmeckt.  Zudem wird meistens zusätzlich noch ein Schnaps im Glas serviert. Dies soll angeblich eine Hilfe gegen den schwer liegenden Käse im Magen sein.

Leider ist dies ein Mythos! Schnaps (allgemein Alkohol) hat genau die gegenteilige Wirkung uns bremst die Magentätigkeit eher. Ein Tee, vorzugsweise Schwarztee, ist das beste Getränk zum Käsefondue. Ebenfalls tragen kalte Getränke  nicht zum Wohlbefinden unseres Magens bei.

3. Die Kruste am Boden des Fondue Sets – ungesund?

Fondue Kruste

Ja sollte man die Fondue Kruste welche sich am Ende am Boden bildet nun essen oder nicht? Solange die Kruste (Auch Religieuse genannt) nur leicht angebrannt ist, kann man diese definitiv essen. Für viele Fondue Liebhaber ist dies der beste Teil des Fondues. Es gibt sogar verschiedene Varianten diese noch zu erweitern: Einige geben zusätzlich noch ein Ei dazu oder geben noch einen Anisschnaps bei.

4. Seit wann gibt es das Fondue als Fertigprodukt?

Fleur des Alpes

Pionier in Sachen Herstellung von Käse Konserven war die Firma Gerber. Dies galt als Vorgängerprodukt für das Fertigfondue.  Der erste erhitzte und unter Vakuum abgefüllte Käse in der Blechdose wurde 1906 patentiert. („Fleur des Alpes“ Bild).

Aber erst 46 Jahre später kam dann die erste Fondue Konservendosen aus den Markt. 3 Jahre später, 1955, brachte dann die Firma Zingg AG das erste Fertigfondue aus den Markt. 1960 zogen dann auch Gerber nach und veröffentlichten das Fertigfondue in der Schachtel. Ab Mitte der 60er Jahre begann Zingg dann die Verpackung in Beutel welche sich bis heute durchgesetzt hat.

5. Sind Fondue Sets aus Gusseisen am besten?

Caquelon aus Gusseisen

In der Deutschschweiz sieht man die Traditionellen Caquelons aus Gusseisen eher weniger. Das Fondue sollte am besten in einem Topf aus Gusseisen, Steingut, Keramik oder Porzellan gekocht werden. Das wichtigste ist, dass die Hitze nur langsam zum Käse durchdringt und ihn so zum schmelzen und nicht zum verbrennen bringt. Vor allem der Boden muss sehr dick sein damit der Käse nicht anbrennt.

Fondue Set

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Mehr in Küchengeräte, Raclette, Fondue und Tischgrill
Alles andere als kalter Kaffee! Kaffeegenuss für alle Sinne mit dem neuen Vollautomaten Saeco Xelsis von Philips

Sie ist der neue und gleichzeitig edelste Hingucker, der Saeco zu bieten hat: Der Vollautomat Saeco Xelsis ist ein Luxuspaket...

Schließen