Mit der DiamondClean Smart Zahnbürste wird die prämierte Sonicare-Produktreihe von Philips um einen neuen starken Vertreter erweitert. Eine individuelle, auf höchstem Niveau angelegte Zahnpflege wird unter anderem dank personalisierbarer Smart Home Funktionen und der daran angeschlossenen App ermöglicht. Insgesamt fünf Putzprogramme und drei Intensitäten sind nur einige der starken Argumente, die für die neue Schallzahnbürste aus dem Hause Philips sprechen.

100 Prozent Abdeckung mit der bislang besten Zahnbürste von Philips

 

Mit der DiamondClean Smart erhält Ihr Badezimmer eine starke Erweiterung und Ihre Zähne ein zuverlässiges Instrument zur exzellenten Mundpflege. Die intelligente Zahnbürste besitzt vier Hochleistungsbürstenköpfe, die sich den einzelnen Bereichen der Mundpflege widmen. Unterstützung erhält ihr Anwender durch die App mitsamt der personalisierten Smart-Technologie. Mittels dieser ist die Zahnbürste in der Lage spezifisches Feedback und weiterführende Tipps zu geben, wie sie noch effektiver angewandt wird und worauf ihr künftiger Besitzer stärker achten muss. In der Praxis geschieht das über intelligente Sensoren, die im Bürstenkopf verbaut sind.
Sonicare Diamondclean Smart

Die individuelle Zahnpflege aus der Sonicare-Reihe konnte sich in der Praxis deutlich beweisen, wie sich anhand der von Philips ermittelten Daten zur Zahn- und Mundraumpflege zeigt. Bis zu 10-Mal mehr Plaque als mit einer klassischen Handzahnbürste werden entfernt. Weniger Bakterien bedeutet auch, dass das Zahnfleisch weniger stark von diesen angegriffen wird. In den Philips-Tests ließ sich eine 700-prozentige Verbesserung in der Gesundheit des Zahnfleischs ermitteln – und das schon innerhalb von 14 Tagen. Verfärbungen können bis zu 100 Prozent effizienter entfernt werden, wobei die Unterschiede bereits nach drei Tagen sichtbar sind. Dieses hohe Maß an Zahn- und Mundraumpflege, welches die DiamondClean Smart Zahnbürste ermöglicht, resultiert damit in gesünderen Zähnen, weniger Bakterien, reduziert das Risiko einer Gingivitis und sorgt für einen langanhaltenden frischen Atem.

Maßgeschneidert auf ihren Anwender: Die Sonicare Zahnbürste kommt mit zahlreichen Personalisierungen

Eine gute und nachhaltige Zahnpflege ist eine Sache, wirklich auf die individuellen Umstände des Anwenders einzugehen aber noch einmal eine ganz andere Angelegenheit. Die Diamondclean Smart Zahnbürste aus der Sonicare Reihe schafft beides: Dank personalisierter Tipps, intelligenter Sensoren und bereits vorkonfigurierten Einstellungen. So ist die intelligente Zahnbürste in der Lage zu verfolgen, wo bereits gründlich geputzt wurde. Falls eine Stelle einmal vergessen wurde, was ja immer passieren kann, führt sie ihren Anwender hierhin zurück – damit ist wirklich eine hundertprozentige Reinigung der Zähne gewährleistet.

Problembereiche werden durch die hochwertigen Bürsten noch effizienter angegangen, ohne hierbei das Zahnfleisch zu belasten. Wer zu fest aufdrückt, wird von der Sonicare DiamondClean Smart Zahnbürste gewarnt. Damit lassen sich nachweislich Verletzungen am Zahnfleisch und ein zu hoher Abrieb an den Zähnen minimieren. Starkes Scheuern, wie es bei einer manuellen Zahnbürste fast immer vorkommt, aber auch bei elektrischen und/oder Schallzahnbürsten möglich ist, wird somit effizient unterbunden. Philips beweisen damit erneut, dass eine gute Zahnbürste durch ihre Technologie begeistert und nicht mit großer mechanischer Kraft die Reinigung erledigen muss. Das wäre für ihren Anwender sogar nach nachteilig, denn wer zu stark scheuert, verletzt die Schutzschicht der Zähne und riskiert mechanische Verletzungen am Zahnfleisch.

Die intelligenten Bürstenköpfe sind in der Lage automatisch eine Entscheidung zu treffen, welche der verfügbaren Einstellungen für die Zähne und ihren Anwender die ideale Wahl darstellt – diese wird dann automatisch getroffen, ohne dass ein eigenes Zutun erforderlich ist. Ab Werk stehen den stolzen Besitzern der Sonicare DiamondClean Smart Zahnbürste insgesamt fünf Putzprogramme und drei Einstellungen in Bezug auf die Intensität zur Verfügung. Wie sich diese High-Tech-Konfigurationen in der Praxis auswirken, zeigen Studien und Praxistests, die die Verantwortlichen von Philips vor der Produkteinführung veranlasst haben.

Philips Diamondclean Smart

Nachweislich bessere Ergebnisse: Studien und Tests belegen das

Für all die eben genannten Besonderheiten der Sonicare DiamondClean Smart Zahnbürste wurden individuelle Tests und Studien durchgeführt. Diese kommen zu einem eindeutigen Schluss: Die Zahn- und Mundraumpflege wird auf einem besonders hohen Niveau ermöglicht. Der separat verfügbare Premium Plaque Control-Bürstenkopf ermöglicht eine tiefe, zuverlässige Reinigung, bei der sich einzelne Borsten der Oberfläche der Zähne anpassen. Das ermöglicht einen um 400 Prozent verbesserten Oberflächenkontakt und damit eine sichere Entfernung von Plaque.

Ebenfalls klinisch erwiesen ist die Reduzierung von Zahnfleischentzündungen um 100 Prozent – das Risiko wird effektiv also halbiert! In Verbindung mit dem Premium-Bürstenkopf werden Verfärbungen, beispielsweise durch das Rauchen oder durch Kaffee, noch zuverlässiger entfernt. Sorge dafür tragen die zentral angebrachten Borsten, welche sich ärgerlichen Verfärbungen und Flecken widmen. Wer seine Zunge intensiv pflegen möchte, um sie von Belag zu befreien und damit potentiellen Mundgeruch zu verhindern, kann auf seine Sonicare DiamondClean Zahnbürste den „TongueCare+“ Aufsatz aufstecken. Dieser setzt sich aus 240 eng anliegenden Mikroborsten zusammen, die speziell zur Reinigung der Zunge konzipiert sind.

So hilft Ihnen die App bei der täglichen Zahnpflege

Die „Smart“ Funktion der Sonicare DiamondClean Zahnbürste ist eines ihrer großen Alleinstellungsmerkmale, welches sie auch für Personen interessant macht, die sich gern individualisierte und professionelle Hilfe bei der täglichen Zahn- und Mundraumpflege wünschen. Die Philips App verfügt über eine TouchUp Funktion. Hier erfolgt eine optische Darstellung vom Gebiss, anhand derer ersichtlich wird, welche Bereiche bereits geputzt oder welche in Vergessenheit geraten sind. Die 3D-Karte der Zähne kann weiterhin genutzt werden, um bestimmten Problembereichen ein Höchstmaß an Aufmerksamkeit zu schenken. Ideal beispielsweise dann, wenn Sie der Zahnarzt auf einige Stellen, Zwischenräume und Zähne hingewiesen hat, die bei der Kontrolle nicht ganz so gründlich geputzt waren. Indem Sie diese in der App erfassen, erinnern Sie die Sensoren und die App der Sonicare DiamondClean Zahnbürste daran, diese lieber noch einmal etwas gründlicher anzugehen.

Zu viel Druck sollten Sie deshalb aber dennoch nicht auswirken, denn nicht immer „hilft viel auch wirklich viel“. Bei einem zu hohen Druck erhalten Sie an der angeschlossenen App eine Warnung und können Ihr eigenes Putzverhalten besser anpassen. Philips geben zur geplanten Markteinführung an, dass diese Warnung immerhin 70 Prozent der Probanden dabei geholfen hat, ihr Bürstverhalten neu auszurichten, langfristig zu trainieren und die eigenen Zähne damit effizienter zu pflegen. Damit all diese individuellen Funktionen zum Optimum genutzt werden, wird in der App und Zahnbürste ein individuelles Profil angelegt. Die jeweiligen Bürstenköpfe können Sie bei Bedarf natürlich nachbestellen. Es ist zu empfehlen, diese ungefähr aller 6 Monate auszutauschen. Denkbar ist aber durchaus diese noch eher zu wechseln, wenn sie bereits verbogen sind oder Sie dreimal täglich die Zähne putzen.

Philips Diamondclean Smart Test
Philips Diamondclean Smart Test

Technische Daten der DiamondClean Smart Zahnbürste aus Philips Sonicare Produktserie

Fünf Putzprogramme: „Clean“ für die tägliche Anwendung, „White+“ zum Entfernen von Verfärbungen, „Deep Clean+“ für die besonders gründliche Reinigung, „Gum Health“ speziell für Backenzähne und „TongueCare+“ für einen frischen Atem und zur Entfernung von Belag. Jeweils konfigurierbar mit den Intensitäten: Niedrig, Mittel und Hoch.

Jede Sonicare DiamondClean Smart Zahnbürste kommt mit einem Ladeglas, einem Reiseetui mit USB-Stecker, einem 60 ml antibakteriellen Zungenspray und den eben genannten Bürstenköpfen für die individuellen Modi. Zudem das Handstück, auf welches diese aufgesteckt werden. Die Bürstenköpfe lassen sich individuell nachkaufen.

Eine Verbindung zwischen der intelligenten Zahnbürste und einem mobilen Endgerät funktioniert sowohl mittels iOS als auch mit Android über Bluetooth 4.0. Tablets und mobile Endgeräte sind gleichermaßen kompatibel. Die Sensoren verbinden sich dann mit den ausgewählten Geräten und erlauben eine individuelle 3D-Darstellung der Zähne. Das integrierte Akku vom Handstück arbeitet mit Lithium-Ionen Batterien, die natürlich aufladbar sind. Eine vollständige Ladung hält etwa drei Wochen. Beim Laden wird eine Spannung zwischen 110 bis 220 Volt erreicht. Der aktuelle Akkustand wird über eine Anzeige und ein beleuchtetes Display übermittelt.

Die intelligente Zahnbürste arbeitet mit bis zu 31.000 Bürstenkopfbewegungen pro voller Minute. Der reale Wert hängt unter anderem vom gewählten Programm und dessen Intensität ab. Auf die intelligente Zahnbürste wird eine eingeschränkte Garantieleistung von zwei Jahren gewährt.

Philips Sonicare DiamondClean Smart
Bewerte diesen Beitrag

Kommentar verfassen

Mehr in Beauty, Zahnbürste
Die Schweiz feiert: Perfekt ausgerüstet für das Fest zum Nationalfeiertag am 1. August

Bereit für Ihr Fest am Nationalfeiertag? Am 1. August feiert die Schweiz „Geburtstag“ – dies nehmen viele Schweizer Haushalte zum...

Schließen