Kennen Sie den Ärger mit langsamem WLAN? Sie schauen einen Film auf Ihrem Smart TV und plötzlich ruckelt die Verbindung. Oder Sie möchten per Smartphone oder Computer eine grosse Datenmenge herunterladen und es dauert eine kleine Ewigkeit. Vielleicht gibt es sogar ein Zimmer oder Stockwerk in Ihrem Haus, in welchem das WLAN-Signal gar nicht empfangen werden kann.

Schwaches WLAN kostet nicht nur Zeit, sondern auch Nerven. Fust gibt Ihnen Tipps, wie Sie die WLAN-Verbindung in Ihrem Zuhause verbessern können.

1.    WLAN Router

2.    Reichweitenverstärker

3.    Powerline

4.    WLAN System

WLAN Router

Grundvoraussetzung für eine starke WLAN-Verbindung sind ein guter Router und ein Internetabo. Wichtig ist dabei, dass das Internetabo Ihren Bedürfnissen und dem Router angepasst ist. Der schnellste und leistungsstärkste Router mit der neusten Technik ist leider nutzlos, wenn Sie das günstigste und langsamste Internet-Abonnement haben. Umgekehrt nützt Ihnen das schnellste Internet-Datenabo nichts, wenn Sie einen Einsteiger-Router nutzen. Wenn Sie eine kostenlose TV-Box mit WLAN-Funktion oder einen Router von Ihrem Provider benutzen, sollten Sie einen Blick auf seine Leistung werfen. Öfters erzielen diese Geräte nur niedrige Übertragungsgeschwindigkeiten.

Wenn es in Ihrer Wohngegend viele WLAN-Netze gibt, kann dies das WLAN in Ihren eigenen vier Wänden beeinträchtigen. Da die meisten Router auf der 2.4 GHz-Frequenz funken, stören sich die Signale gegenseitig und das WLAN-Signal verschlechtert sich. Sie können dies verhindern, indem Sie einen Dual-Band oder sogar einen Tri-Band-Router mit dem neusten WLAN Standard „AC“ nutzen.  Diese Router funken auf der 5 GHz-Frequenz, welche weniger genutzt wird als die 2.4 GHz-Frequenz und somit weniger störungsanfällig ist.
Beim Kauf eines WLAN-Routers sollten Sie darauf achten, dass Ihre Endgeräte (beispielsweise Smartphone, Computer, Smart Home Produkte, Smart TV) mit dem entsprechenden WLAN-Standard kompatibel sind. Wenn Ihr Computer noch kein WLAN AC empfangen kann, können Sie diesen einfach durch einen AC-WLAN-Adapter aufrüsten. Solche WLAN-Sticks sind günstig und praktisch und die Zeitersparnis macht sich vor allem bei grösseren Down- oder Uploads bemerkbar.

 

Wenn Kinder im selben Haushalt leben, empfehlen wir einen Router mit Kinderschutz. Dabei können Sie über ein App oder über das Internet die WLAN-Nutzung pro Endgerät definieren. So können Sie beispielsweise festlegen, zu welchen Zeiten ein Tablet das WLAN nutzen kann und welche Internetseiten Ihr Kind besuchen darf. So haben Sie jederzeit die volle Kontrolle. Weitere Features wie Gast-WLAN, Firewall, Anzahl LAN- oder USB-Anschlüsse richten sich nach Ihren Bedürfnissen.

Achten Sie darauf, an welchem Ort Ihr Router steht. Sie sollten ihn dort platzieren, wo Sie das Internet oder WLAN am meisten nutzen – vermutlich ist das Ihr Wohnzimmer oder das Büro. Die ideale Positionierung des Routers erlaubt es Ihnen, Geräte wie zum Beispiel Smart TV, Playstation oder Computer direkt per Kabel mit dem Router zu verbinden. So wird Ihr WLAN automatisch entlastet und die kabelgebundenen Geräte surfen mit Highspeed-Internet.

In den PC-Filialen von Fust finden Sie leistungsstarke Router von AVM (FRITZ!Box), D-Link und Netgear.

Reichweitenverstärker

Mit einem Reichweitenverstärker, auch genannt Repeater, können Sie das WLAN Signal zu Hause verbessern. Der Vorteil an einem Repeater ist, dass Sie ihn flexibel einsetzen können; der kleine Stecker wird einfach zwischen Router und Endgerät platziert und per Knopfdruck installiert. Sobald der Repeater konfiguriert ist, können Sie ihn im ganzen Haus flexibel einsetzen.

Ein Repeater nimmt das WLAN-Signal vom Router und gibt es verstärkt an die Endgeräte weiter. Dabei entsteht ein zusätzliches Funknetz mit einem eigenen Netzwerk-Namen. Dies bedeutet, dass Sie sich jeweils mit dem Endgerät wie beispielsweise Ihrem Smartphone in das entsprechende WLAN-Netz einwählen müssen.

Achten Sie bei der Auswahl des Repeaters darauf, dass der Router und Repeater denselben WLAN-Standard haben. So macht es beispielsweise keinen Sinn, wenn ein Router mit dem WLAN Standard „N“ mit einem „AC“ Repeater kombiniert wird. Reichweitenverstärker gibt es in allen möglichen Leistungsklassen und sind je nach Modell sogar mit LAN-Anschlüssen ausgestattet.

Aufgrund des kleinen Formates und der einfachen Handhabung empfehlen wir Ihnen diesen Reichweitenverstärker von AVM. Der Verstärker ist mit Routern aller Marken kompatibel.

AVM FRITZ!Repeater 310

 

Powerline

Ein Router schafft es manchmal nicht, das WLAN-Signal durch mehrere Wände, Böden oder Etagen zu funken. Mit Powerline bringen Sie kabelgebundenes Internet oder WLAN in jedes Zimmer Ihres Hauses. Die Signalübertragung erfolgt bei Powerline über die Stromleitung, wodurch jede Steckdose in einen WLAN-Hotspot verwandelt werden kann. Mit Powerline haben Sie weniger Signalverlust als bei der Kombination von Router und Repeater und das WLAN ist genau dort, wo Sie es benötigen.

Powerline_devolo

Bei Powerline haben Sie die Wahl zwischen:

–       Kabelgebundenes Internet: Das Endgerät (z. B. TV) wird per LAN-Kabel mit dem Powerline-Adapter verbunden. Somit haben Sie eine starke Internetverbindung, ohne dass Sie ein LAN-Kabel vom Router bis zum Endgerät legen müssen.

–       Powerline mit WLAN: Das Endgerät (z. B. Computer) nutzt das WLAN-Netz des Powerline-Adapters. Die Anzahl Endgeräte ist unbeschränkt, Sie können  das WLAN mit dem Computer, mehreren Smartphones, Tablets, Smart TV, usw. nutzen.

WLAN System

Im Dezember 2016 hat Netgear mit dem Orbi WLAN-System eine Neuheit für den Privatgebrauch lanciert. Das Orbi WLAN System besteht aus einem leistungsstarken Router sowie einem Satellit, der mit einem Repeater vergleichbar ist. Zusammen decken Sie eine Fläche von bis zu 350 m2 mit WLAN ab. Wenn eine grössere Fläche mit einem starken WLAN-Signal abgedeckt werden muss, kann das Netz mit weiteren Satelliten erweitert werden. Jeder Satellit erweitert die WLAN-Abdeckung um 175 m2.

 

 

Der Vorteil des Orbi WLAN System ist, dass es im ganzen Haus nur ein WLAN-Netz gibt. Während bei der Signalverstärkung durch einen Repeater ein neues Funknetz mit einem neuen Netzwerk-Namen entsteht, gibt es beim WLAN System nur ein einziges Netzwerk. So können Sie sich im ganzen Haus frei bewegen, ohne dass Sie das wechseln müssen. Das Orbi WLAN-System überzeugt zudem mit dem zeitlosen und unauffälligen Design.

NETGEAR Orbi WLAN-System

 

 

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Mehr in Netzwerk und Internet, PC - Tablet - Handy
Notebook langsam! So wird Ihr Notebook schneller
Notebook langsam! So wird Ihr Notebook schneller

Notebook langsam im starten Leidet Ihr Notebook an Geschwindigkeitsmangel? Dauert ein Neustart mehr als 30 Sekunden? Müssen Sie ständig Softwareabstürze...

Schließen